Wie alles begann...

In den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts war das Ertrinken "in Mode". Pro Jahr verloren etwa fünftausend Menschen im Wasser ihr Leben, und nur zwei bis drei Prozent der damaligen Bevölkerung konnten schwimmen. Dennoch: Es bedurfte erst eines spektakulären Ereignisses, um den bereits bestehenden Gedanken zur Gründung einer Lebensrettungsgesellschaft in die Tat umzusetzen.

Am 28. Juli 1912, es war ein sonniger Sonntag, brach gegen 19 Uhr die Anlegestelle am Brückenkopf der Seebrücke in Binz auf Rügen. Über 100 Menschen stürzten ins Wasser und 17 Personen, darunter sieben Kinder, ertranken.

Ein knappes Jahr später, am 5. Juni 1913, veröffentlichte das amtliche Organ des Deutschen Schwimmverbandes, der "Deutsche Schwimmer", den Aufruf zur Gründung der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft. Am Tag der Einweihung des Völkerschlachtdenkmals, am 19. Oktober 1913, wird im Leipziger Hotel "de prusse" die DLRG ins Leben gerufen. Zum Ende des Gründungsjahres zählt die junge Organisation 435 Mitglieder, darunter namhafte Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens.

Wir über uns

Die Deutsche-Lebens-Rettungs-Gesellschaft Ortsgruppe Hänigsen e.V. ist eine Gliederung der am 19. Oktober 1913 in Leipzig gegründeten DLRG e.V. 

Die Ortsgruppe hat zurzeit rund 220 Mitglieder und Förderer. 70 Prozent davon sind Kinder und Jugendliche bis zum 27. Lebensjahr.

Die DLRG Hänigsen ist eine junge Organisation. Für viele Jugendliche und Kinder bietet sie eine zweite Heimat. Sie führt Jugendliche an soziale Aufgaben heran, mit dem Ziel, Verantwortung in der Gemeinschaft zu übernehmen.